Schulsozialarbeit

Öffnungszeiten: Täglich ab 9:00 Uhr // Kontakt: oder Tel.: 04633-959968

Die INSEL wird von unseren beiden hauptamtlichen Schulsozialarbeiterinnen Gabi Kaapke und Kirsten Biegemann geleitet. 

Unterstützt werden sie von Lehrkräften beider Schulen und dem ehemaligen Schulleiter der Struensee Gemeinschaftsschule Herrn Pirk.

Gabi Kaapke Kirsten Biegemann
Gabi Kaapke
(Heilpädagogin)
Kirsten Biegemann
(Dipl. Sozialpädagogin)

InselDie INSEL

  • gewährt ‚Auszeiten‘ in problematischen Situationen
  • hilft als Rückzugsort in akuten Notsituationen
  • ist ein Ort der Erlangung sozialer Kompetenzen
  • hilft beim Abbau von Ängsten und Aggressionen
  • schafft eine ruhige Atmosphäre für Gespräche
  • stellt in Konflikten und Krisensituationen Hilfsangebote bereit
  • unterstützt Konfliktklärung für einzelne Schüler, Gruppen und Klassen
  • fördert ein positives Miteinander

Tatkräftig unterstützt wird die INSEL von einem TEAM mit vielfältigen Kompetenzen :

  • Pädagogische und heilpädagogische Kompetenzen
  • Konfliktberatung und Mediation
  • Systemische Beratung

Zusätzliche Unterstützung erfährt die INSEL durch ‚Senior Partners in School‚.

Ort der StilleDie INSEL ist ein Ort

  • für echte Auszeiten aus den Leistungsanforderungen.
  • für zusätzliche Zuwendung, Aufmerksamkeit und Unterstützung.
  • für Rückzug aus dem häufig schwer bewältigbaren Alltag/Schulalltag.
  • für Gespräche.
  • für Bearbeitung von unterschiedlichsten Konflikten.
  • für das Lösen von Problemen.

Die INSEL bietet Lehrerinnen und Lehrern:

  • Entlastung und Unterstützung für pädagogisches Handeln
  • Beratung bei Problemen mit einer Klasse oder einzelnen Schülern bzw. Schülerinnen
  • Begleitung für Eltern-Lehrergespräche
1. Aktuelle Inselstunden
Ich bin glücklich
Gedacht für Schülerinnen und Schüler mit aktuellen und kurzfristig zu bewältigenden Problemen, zum Beispiel für:

  • Schüler in Konfliktsituationen (Streit, Mobbing etc., auch aus Pausensituationen heraus)
  • Schüler, die sich nicht konzentrieren können
  • Schüler, die eine Auszeit brauchen (Zuspruch, Ruhe, Dampf ablassen müssen)
  • Schüler, die sich unwohl fühlen (Überlastung, Unpässlichkeiten)

(Entscheidung liegt beim jeweiligen Fachlehrer bzw. der Fachlehrerin)

2. Feste Inselstunden Für Schüler, die regelmäßige Auszeiten bzw. Unterstützung brauchen.
Sind zusammengefasst in kleinen festen Gruppen mit maximal vier Schülerinnen und/oder Schülern, die ein halbes Jahr gemeinsam von einer festen Bezugsperson betreut werden.
Die Schülerin bzw. der Schüler wird einer festen Gruppe zugeordnet und besucht diese einmal pro Woche nach einem rotierenden Plan, damit der Unterrichtsausfall nicht zu Lasten eines einzigen Faches geht.
Aktuell gibt es 12 Gruppen (aufgeteilt in Jungen- bzw. Mädchengruppen) und einige Einzelbetreuungen.
3. Pausenpräsenz
(Große Pausen)
Die beiden großen Pausen sind:

  • offen für alle, die einen Rückzugs- oder Schutzort brauchen (stille Insel)
  • auch eine Möglichkeit, in aktuellen Konfliktsituationen deeskalierende Schritte einzuleiten.
4. Anlaufstelle für Ältere Auch ältere Schülerinnen und Schüler können in psychischen Notsituationen auf die Angebote der INSEL zugreifen.